02.03.2019

Bundes-Jugend-Redewettbewerb im Jahr 2019 - Erklärung zur schulbezogenen Veranstaltung

Der vom 25. bis zum 29. Mai 2019 in Wien stattfindende Bundes-Jugend-Redewettbewerb 2019 für die Jugend Österreichs wird zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt.

Der Wettbewerb wird durch das Kuratorium„ÖSTERREICHISCHER JUGENDREDEWETTBEWERB“, das Bundeskanzleramt (Koordination), das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, das Bundesministerium für Bildung Wissenschaft und Forschung, die Jugendreferate der Landesregierungen und der Landwirtschaftskammern sowie der Österreichischen Gewerkschaftsjugend veranstaltet.

Zielgruppe für den 67. Jugendwettbewerb sind folgende Jahrgänge:

  • Schülerinnen und Schüler der höheren Schulen (Jahrgang 1998 – 2004),
  • Schülerinnen und Schüler der mittleren Schulen (Jahrgang 1998 – 2004),
  • Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen (Jahrgang 1998 – 2003),
  • Schülerinnen und Schüler der 8. Schulstufe sowieSchülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen (inkl. Alternativformen).

Der Redewettbewerb wird auf Bundes- und Landesebene durchgeführt. Es muss frei gesprochen werden. Außer einem Konzept sind keine weiteren Hilfsmittel erlaubt. BeimBundeswettbewerb muss mit Mikrofon hinter einem Pult gesprochen werden. Jede Teilnehmerinund Teilnehmer kann in derselben Kategorie nur einmal teilnehmen.

Der Wettbewerb findet in folgenden drei Kategorien statt:

  • Klassische Rede
  • Neues Sprachrohr
  • Spontanrede

Ein Thema eigener Wahl ist bei der Anmeldung bekanntzugeben. Anregungen für Themen sind unter https://www.jugendportal.at/get-active/jugend-redewettbewerb-2019 zu finden.

Die Verteilung des Informationsfolders zum Redewettbewerb 2019 erfolgt durch dieJugendreferate der Landesregierungen.